Das Nirvana Konzert im U4 (1989)

Kurt_Cobain_eating_pizza_at_U4_Club

Im November 1989 spielte Nirvana im U4. Sie waren eigentlich Supportact von Tad, aber während der Tournee war schnell klar geworden, dass Nirvana allen die Show stahl.

Weil Kurt Cobain ständig seine Gitarre zerbrach konnten Nirvana auch immer erst spät auftreten, weil sie warten mussten, bis der Sekundenkleber getrocknet war. Kurt Cobain hatte zu dieser Zeit noch nicht mehrere Gitarren und auch keinen Gitarrenroadie.

Dementsprechend musste das Konzert auch mehrere Male unterbrochen werden, da sich Cobains Gitarre immer wieder verstimmte. Das trug dazu bei, dass das Publikum immer zwischen Vorfreude, Konversationen und Scherzen in den Pausen und den harten Performances hin und her gerissen wurde – was eine sehr außergewöhnliche, gute Atmosphäre schuf.

Das Publikum kannte die Songs und Nirvana spielte bereits einige zu dem Zeitpunkt noch unbekannte Songs aus dem zukünftigen “Nevermind” Album, das erst 2 Jahre später erschien.
Sie spielten auch eine Version von “I hate myself and I want to die” – Ein Song, der offiziell nie live performed wurde und erst wenige Monate vor Kurt Cobains Tod auf einem Compilation Album erscheinen sollte. Es war außerdem der Arbeitstitel des Albums “In Utero”.

Zu dem Nirvana Konzert im U4 kamen ca. 500 Leute. Das Konzert endete schließlich damit, dass Tad ebenfalls auf die Bühne kamen und zusammen mit Nirvana einige Punk Rock Klassiker spielte.

Fun Fact: Courtney Love, die spätere Frau Kurt Cobains spielte später – 1991 – mit ihrer Band “Hole” ebenfalls im U4.
Das Beitragsfoto zeigt das ikonische Bild von Kurt Cobain, Backstage im U4, beim Pizza essen.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email
Share on whatsapp

Weitere U4 Highlights

X